Volle Kraft voraus: Welche wichtigen Controlling-Instrumente Sie dabei unterstützen, Ihr Unternehmen auf Erfolgskurs zu lenken und zu halten - Teil 3: Buchführung und Jahreserfolgsrechnung

In unserer mehrteiligen Blogreihe zeigen wir anhand verschiedener Themenschwerpunkte, wie vielseitig das Thema Controlling sein kann. Dieses Mal berichten wir darüber, wie sich die Einnahmen und Ausgaben des Unternehmens mithilfe der Buchführung beziehungsweise der Jahreserfolgsrechnung aussagekräftig und übersichtlich dokumentieren lassen. Natürlich bleibt dabei auch die Frage, welche Methode für welches Unternehmen die beste Wahl ist, nicht unbeantwortet.

Neue Startups stellen sich vor: MyWay Talentmarketing - Ein Beispiel für eine gelungene Finanzierung über die Grenke Bank

MyWay ist eine Agentur für arbeitssuchende Menschen. Getreu dem Motto „Menschen mit dem weiterbringen, was sie mitbringen“ hat Gründerin Florianne Blöcher rund 80% ihrer Kunden erfolgreich in ein langfristiges Arbeitsverhältnis vermitteln können.

Volle Kraft voraus: Welche wichtigen Controlling-Instrumente Sie dabei unterstützen, Ihr Unternehmen auf Erfolgskurs zu lenken und zu halten - Teil 2: Controlling- Instrumente

Auf zu neuen Ufern: Wie Sie sich mithilfe der wichtigsten Controllig-Basics ein klares Bild der Lage verschaffen, um anschließend den Kurs für die Zukunft zu planen


In unserer mehrteiligen Blogreihe zeigen wir anhand verschiedener Themenschwerpunkte, wie vielseitig das Thema Controlling sein kann. Nachdem wir in Teil 1 einen Einstieg in das Thema gewagt haben, möchten wir in diesem Beitrag die wichtigsten Controlling-Instrumente vorstellen. Darüber hinaus erfahren alle interessierten Unternehmerinnen und Unternehmer, welche Hilfsmittel sich clever nutzen lassen, um herauszufinden, wie erfolgreich ihr Unternehmen ist und was an dessen strategischer Ausrichtung noch verbessert werden kann.

Volle Kraft voraus: Welche wichtigen Controlling-Instrumente Sie dabei unterstützen, Ihr Unternehmen auf Erfolgskurs zu lenken und zu halten - Teil 1: Controlling-Strategie

In unserer neuen mehrteiligen Blogreihe zeigen wir anhand verschiedener Themenschwerpunkte, wie vielseitig das Thema Controlling sein kann. Mit unserer Reihe richten wir uns nicht zuletzt an Jungunternehmer in kleinen und mittelständischen Betrieben (KMU), denen wir zeigen möchten, wie eine durchdachte Controlling-Strategie dabei hilft, die eigenen Stärken und Schwächen besser einschätzen zu lernen und somit auch in Zeiten des turbulenten Wettbewerbs die Nase vorn zu halten. In Teil 1 wagen wir einen Einstieg in das spannende Thema Controlling, das wenig mit grauer Theorie zu tun hat, wenn man einmal genauer hinschaut.

Was ist Controlling und wie hilft es mir dabei, den optimalen Kurs für mein Unternehmen abzustecken?

Im Gespräch mit unserer Praktikantin Nina Klein

Nina Klein absolvierte von Mitte November 2015 bis Ende Februar 2016 ein Praktikum während ihres Gap Years in unserem Beratungsbüro in Saarbrücken. Praxiserfahrungen stellen neben dem theoretischen Input einer (Hoch)Schulausbildung nicht nur wichtige Eckpfeiler bei der Berufswahl dar sondern stärken die Fachkompetenzen und ermöglichen dem Praktikanten wesentliche Einblicke in den Berufsalltag. Nina Klein hat ein abgeschlossenes Bachelorstudium der Sozialwissenschaften an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und konnte durch vielseitige Praktika in unterschiedlichen Unternehmensstrukturen und –größen ihr Profil stärken.

gral BeraterTeam: Liebe Nina, Du bist letztes Jahr mit dem Wunsch ein Praktikum bei uns absolvieren zu können, auf uns zugekommen. Woher stammt Deine Motivation?
Nina Klein: Liebe Sandra, lieber Thomas. Durch meine Mitarbeit 2014 in dem vom Saarland initiierten und ESF (Europäischer Sozialfonds) sowie BMAS (Bundesministerium für Arbeit und Soziales) geförderten Projekt „CSR Kompetenz für saarländische KMU“ habe ich Euch kennengelernt.